670 Unterschriften gesammelt – Die KIR setzt sich beim Umweltausschuss für die Begrünung des Riedbergplatzes ein

Wir, die KIR, haben uns heute bei der Sitzung des Ausschusses für Klima- und Umweltschutz zusammen mit Frau Kassold (stellv. Ortsvorsteherin) und den zwei Studierenden Frau Böhme und Frau Henke von der Goethe-Universität zu Wort gemeldet. Wir haben 670 Unterschriften für die Begrünung des Riedbergplatzes mitgebracht und die Mitglieder des Ausschusses aufgefordert, uns im Rahmen ihrer politischen Arbeit bei der zügigen Umgestaltung und Begrünung des Riedbergplatzes (RBP) zu unterstützen.

In unserer Rede haben wir die Schwerpunkte klar herausgearbeitet: Der Klimawandel ist schon da – auch hier auf dem Riedberg. Die Begrünung des RBP ist eine Klima-Anpassungsmaßnahme, die helfen soll, den RBP für die Bürger*innen zu einem Stadtteilplatz zu machen, auf dem man auch im Sommer gerne zusammenkommt. Außerdem soll dadurch sichergestellt werden, dass der Riedberg angesichts des Klimawandels auch zukünftig als wichtiges Kaltluftentstehungsgebiet für die Stadt Frankfurt fungiert.

Frau Böhme, Studierende der Goethe-Uni und Teilnehmerin des Uniseminars „Stadtentwicklung Frankfurt am Main – Wege in die Nachhaltigkeit“, stellte stellvertretend für Ihre SeminarGruppe Klima die Ergebnisse ihrer Messungen von diesem Sommer vor. Dabei wurde deutlich:

  • die Oberflächentemperatur auf dem RBP war u. a. aufgrund der dunklen Oberfläche durchschnittlich über den Tag 8 °C höher als am Vergleichsstandort Ewald-Heinrich-von-Kleist-Platz
  • der RBP heizt sich im Sommer stark auf und gibt diese Wärme über Nacht und noch bis zum nächsten Morgen an die Umgebung ab
  • mehr Bäume würden dazu beitragen, die Temperaturen auf dem RBP besonders im Sommer deutlich zu senken.

Die Details der Messungen sind hier nachlesbar.

Der Riedberg und die Flächen drum herum bilden ein Kaltluftentstehungsgebiet. Es ist dringlicher denn je, dass diese kalte Luft entstehen kann, um das Stadtzentrum zu kühlen. Ein heißer Platz wie der RBP steht hier in krassem Kontrast zu dieser Funktion des Riedbergs, die Stadt mit frischer Luft zu versorgen.

Unser Anliegen wurde von vielen Franktionen begrüßt. Umweltdezernentin Frau Heilig sicherte uns zu, dass für die Umgestaltung des Riedbergplatz eine hohe Summe zur Verfügung gestellt werden wird. Wir hoffen, dass das Grünfächenamt den Entwurf für die Umgestaltung in der OBR 12 Sitzung Ende November vorstellen wird und dann zeitnah mit der weiteren Planung und Umsetzung fortgefahren wird.

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.