Klimathon Riedberg

Es hat noch nie so viel Spaß gemacht, CO2 einzusparen!

Am 19. Oktober 2020 beginnt der erste KIR-Klimathon im Rahmen unseres Projekts „CO2-Barometer“. Gemeinsam mit den Städten Oberursel und Steinbach nehmen wir als Stadtteil an einer Klima-Challenge teil.

Das geht so: Mittels der Handyapp „Klimakompass“ des Start-ups Worldwatchers könnt Ihr Euch rund sechs Wochen lang (ganz nach dem Marathonvorbild über 42,195 Tage) unterschiedlichen Klima-Aufgaben stellen, um Euren persönlichen CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Jede Woche ist einem anderen Lebensbereich gewidmet: Wohnen, Ernährung, Mobilität, Urlaub/Freizeit, Shopping oder Digitales Leben. Wöchentlich werden kleine Challenges zum jeweiligen Bereich gestellt: z. B. weniger Fleisch zu essen oder die tägliche Duschzeit zu reduzieren. Spielerisch werden wir so angespornt, unsere Lebensweise nachhaltiger auszurichten.

Am Ende der sechs Wochen wird es spannend: Wie viel CO2 konnte jede und jeder einzelne im Vergleich zum Anfangswert einsparen?

Christoph Kunz, der Gründer von Worldwatchers hat mit seinem Team die App in einer Kooperation mit dem Wuppertaler Institut für Umwelt, Klima, Energie entwickelt. In enger Zusammenarbeit mit der Lokalen Oberurseler Klimainitiative – LOK, dem BUND und den Stadtwerken Oberursel (Taunus) wurde der Klimathon in den letzten Wochen intensiv vorbereitet.

Herzlichen Dank für diese Arbeit! Wir freuen uns riesig darauf, mit unserem Stadtteil am Klimathon teilzunehmen.

So könnt Ihr mitmachen:

  1. Ladet Euch kostenlos die App „Klimakompass“ von Worldwatchers aus dem Google Play- oder Apple Store herunter.
  2. Errechnet Euren derzeitigen CO2-Fußabdruck in gerade einmal drei Minuten und völlig unkompliziert über die Schieberegler in der App. Der angezeigte Wert ist Euer Ausgangswert für den KIR-Klimathon.*
  3. Klickt auf den Menüpunkt „Challenges“ und gebt den Code „1RK2020“ für den KIR-Klimathon ein. So registriert Ihr Euch für unseren Stadtteil („RK“ für Riedberg Klimathon).
  4. Stellt Euch ab dem 19.10. den wöchentlichen Challenges und sammelt fleißig Klimapunkte.
  5. Nehmt an unserer Müllsammelaktion am 7.11.2020 teil und sichert Euch extra Klimapunkte. Diese könnt Ihr Euch am Ende des Klimathons als abschließende Live-Challenge anrechnen lassen. Infos zur Müllsammelaktion findet Ihr hier (LINK).

Nach drei Wochen wird uns das Team von Worldwatchers einen Halbzeitstand zu den bereits erzielten CO2-Einsparungen geben. Am Ende der sechs Wochen wird eine Gesamtbilanz errechnet und ermittelt, wie viel CO2 die teilnehmenden Riedbergerinnen und Riedberger einsparen können, wenn sie es schaffen, die Veränderungen dauerhaft in ihrer Lebensweise zu verankern.

Gut zu wissen: Die App erfasst keine personenbezogenen Daten im Sinne der DSGVO.

Wir werden Euch auf dieser Seite über die (Zwischen-)Ergebnisse der Challenge informieren. Schaut also regelmäßig hier vorbei.

Habt Ihr Fragen zum KIR-Klimathon? Meldet Euch gerne unter barometer@klimaschutz-initiative-riedberg.de bei unserem CO2-Barometer-Team. Solltet Ihr Probleme mit der Installation der App oder der Freischaltung des Codes haben, bietet der Entwickler der App, Herr Kunz, auch an, dass Ihr ihn direkt kontaktiert: ck@worldwatchers.org.

Macht mit beim KIR-Klimathon ab dem 19.10.2020 ab 0:00 Uhr – denn es hat noch nie soviel Spaß gemacht, CO2 einzusparen!

* Die App gibt Euch mit der Farbe „Hellgrün“ eine positive Rückmeldung, wenn Ihr deutlich weniger CO2 ausstoßt als der deutsche Durchschnitt. Nachhaltig im Sinne des Ziels, die Erderwärmung auf maximal 1,5 °C zu beschränken, sind allerdings weniger als zwei Tonnen CO2 pro Person und Jahr.

Weiterhin ist es wichtig zu wissen, dass die Klimaschädlichkeit von Flügen unterschiedlich bewertet wird. Die App nutzt hier gängige Berechnungsverfahren. Das Umweltbundesamt geht auf seiner Webseite davon aus, dass die Klimaschädlichkeit des Flugverkehrs noch deutlich höher sein könnte, nämlich dann, wenn man CO2-Äquivalente miteinbezieht, also weitere Gase, die ebenfalls einen Treibhauseffekt haben.