Projekt: Umgestaltung Riedbergplatz

Die Bebauung des Riedbergplatzes mit großen Stein- und Betonflächen steht nach unserer Auffassung im Widerspruch zu allen Anstrengungen, die sich auf eine Anpassung der Stadt an die Klimaerwärmung richten. Im Sommer heizt sich der Platz stark auf und es gibt kaum Schatten. Damit eignet sich der Platz nur sehr bedingt als Stadtteil-Treffpunkt für die Riedbergerinnen und Riedberger.

Bild by Darko Križić

Wir haben deshalb im Sommer 2020 einen Entwurf zur Umgestaltung des Riedbergplatzes eingereicht und uns mit dem Ortsbeirat 12 sehr stark dafür eingesetzt, dass der Prozess zur Umgestaltung des Platzes angestoßen wird.

Ihr möchtet Eure Unterschrift noch abgeben? Kommt am 02.10.2021 zwischen 10-13 Uhr an unseren Stand auf dem Riedbergplatz.

>>> Update: 11.08.2021 <<<

Die Ergebnisse des Projektseminar der Goethe Universität „Stadtentwicklung Frankfurt am Main. Wege in die Nachhaltigkeit“ sind online. Die Ergebnisse sind eindeutig: Der Riedbergplatz ist im Sommer extrem heiß und kühl sich nachts kaum ab. Es wurden Höchsttemperaturen von 69,7 °C auf dem Riedbergplatz gemessen.

Auf unserer Projektseite zur Kooperation mit der Goethe Uni findet Ihr weitere Infos zu den Ergebnissen der Studierenden und Links zu den ausführlichen Messergebnissen.

Ortstermin 07.07.2021

Am 7. Juli 2021 hat ein erster Ortstermin mit Vertreter*innen des Grünflächenamtes der Stadt Frankfurt, dem Architekten des Riedbergplatzes, Vertreter*innen des Ortsbeirats 12 und der KIR auf dem Riedbergplatz stattgefunden.

Ortstermin am 07.07.2021 auf dem Riedbergplatz

Beim Treffen hat der Architekt erste Vorschläge vorgestellt, welche Möglichkeiten zur weiteren Begrünung aus seiner und der Sicht des Grünflächenamtes denkbar wären. Der Ortsbeirat und wir als KIR haben danach die Möglichkeit bekommen, auch unsere Ideen und Wünsche zu formulieren. Die KIR hat dabei ihren Entwurf zur Umgestaltung des Riedbergplatzes vorgestellt. Die wichtigsten Punkte daraus werden wir Euch im Folgenden erläutern. Da unterirdisch Versorgungsleitungen über den Riedbergplatz verlaufen, ist die Pflanzung von großen Bäumen nicht überall möglich. Weiterhin soll auch der Wochenmarkt mit seinen Ständen nicht beeinträchtigt werden.

Die wichtigsten Ideen der KIR zur Veränderung des Status quo sind:
  1. Pflanzung eines Stadtteilbaumes mit Bänken darum als zentrales Element, um dem Riedberg einen eigenen Baum zu geben, an dem sich die Menschen treffen können und der als Symbol für einen offenen und geselligen Riedberg steht
  2. Mehr Verschattung der offenen Flächen auf dem Riedbergplatz durch Bäume und, wenn nötig, auch Schirme
  3. Mehr Verschattung der zwei Spielplätze durch Bäume und einen Schirm
Stadtlinde in Hattersheim
Spielplatz auf dem Riedbergplatz

4. Der Spielplatz auf dem Riedbergplatz ist zudem stark versiegelt und mit Steinmauern im Sommer ein „Brutkasten“, der sich im Inneren aufheizt. Da kein Sonnenschirm verbaut und der Baum nur am Rande gepflanzt wurde, gibt es keinen Schatten für die Kinder.

Wir haben vorgeschlagen, Mauerelemente zu entfernen und durch Hecken oder flachere Begrünung zu ersetzen. Dadurch sollen die Eltern den Spielplatz und die Umgebung besser einsehen können und das Aufheizen im Inneren soll abgemildert werden.

5. Wir möchten für mehr Schatten und Abkühlung sorgen, weshalb wir die Pflanzung von elf neuen Bäumen in den Randbereichen des Platzes vorgeschlagen haben.

6. Neben dem Wasserspielplatz wäre ein Sonnenschirm sinnvoll, wenn möglich mit Sitzbank.

7. Die Mauern sollen durch wilden Wein begrünt werden.

8. Wir schlagen vor, mehr Grünstreifen und Hecken an den Mauern entlang anzulegen.

Sonnenschirm mit Sitzbank auf dem Rahenauplatz (Quelle Foto: Frankfurt Green City)

Unsere Vorschläge verstehen wir als ein Minimum der Begrünung. Sollten mehr Baumpflanzungen möglich sein oder Flächen zur Entsiegelung freigegeben werden, begrüßen wir dies ausdrücklich. Der Wochenmarkt wird von unserem Vorschlag nicht beeinträchtigt.

Die Gespräche waren sehr konstruktiv. Der Architekt war gegenüber einer Begrünung sehr aufgeschlossen und hatte bereits viele Vorschläge mit neuen Baumstandorten und Grünflächen mitgebracht.

Wie geht es nun weiter?

Unser Entwurf und unsere Idee sollen in das neue Konzept einfließen. Sobald ein Planungsentwurf erstellt worden ist, stehen stadtinterne Abstimmungen an. Danach soll der Entwurf offiziell in einer Sitzung beim Ortsbeirat 12 vorgestellt werden. Wir hoffen sehr, dass dies im Herbst passieren wird und die Stadt in der Folge die Gelder für die Umsetzung der Begrünungsideen zur Verfügung stellt.

Schon heute ist der Riedbergplatz im Sommer einer der heißesten Plätze in Frankfurt. Das Aufstellen der „grünen Zimmer“ auf dem Riedbergplatz ist teuer und langfristig keine Lösung. Die Klimaerhitzung wird die Situation weiter verschlimmern. Schon jetzt zeigt sich, dass von der Planung bis zur Umsetzung einige Jahre benötigt werden. Ein Aufschieben ist aus unserer Sicht daher keine Option.

In der Presse

Die Frankfurter Neue Presse (FNP) hat über unseren Entwurf zur Umgestaltung des Riedbergplatzes und den Ortstermin mit dem Ortsbeirat 12 berichtet. Hier geht es zu Artikel vom 19.07.2021.

Wir bleiben für Euch am Thema dran

Wenn Ihr Fragen habt, meldet Euch gerne bei uns: kontakt@klimaschutz-initiative-riedberg.de.