Solarbeispiele auf dem Riedberg

6. Solaranlage auf Hausdach und Carport inkl. Ladestation fürs E-Auto

  • Baujahr: 2017 (Dach), 2019 (Carport)
  • Leistung: 4,8 kWp (Dach), 3,5 kWp (Carport)
  • Fläche: ca. 30 m² (Dach), 15 m² (Carport)
  • Neigung: 15° (Dach), 2° (Carport)
  • Himmelsausrichtung: Ost-West (Dach), dachparallel (Carport)
  • Solarmodule: Firma LG (Dach), Bauer Solar (Carport)
  • Batterie: nein
  • Wechselrichter: Firma SMA (Sunny Tripower und SunnyBoy)
  • Wandladestation: ja, Firma: VW, ID.Charger mit E-Golf

Die Solaranlage in diesem Beispiel besteht eigentlich aus zwei Teilen: Der Teil auf dem Dach wurde zuerst installiert, der Carport wurde zwei Jahre später mit Modulen nachgerüstet. Bei dieser Anlage wurde auf Rentabilität gesetzt. Da keine Batterie eingebaut wurde, konnte bei den Anschaffungskosten deutlich gespart werden.

Der Vorteil einer Solaranlage ohne Batterie liegt in der schnelleren Amortisationszeit. Dafür wird im Sommer allerdings viel überschüssige Energie ins öffentliche Netz eingespeist, wofür es nur eine geringe Einspeisevergütung gibt. Ziel ist es hier deshalb, einen großen Teil der heimischen Geräte über den Tag einzuschalten, damit die maximale Menge an Energie selbst genutzt werden kann.

Der Autarkie-Anteil (also der Anteil des eigenverbrauchten Stroms an der gesamten Menge an Strom, die aus dem öffentlichen Netz hinzugekauft wurde) lag in diesem Haushalt im Jahr 2019 bei ca. 48 Prozent. Der Eigenverbrauchsanteil lag bei ca. 25 Prozent (noch ohne Elektroauto) – das ist zwar deutlich unter Anlagen mit Batterie (ca. 60 bis 65 Prozent), aber dennoch gut.

Seit im Frühjahr in diesem Haushalt auch noch ein E-Golf angeschafft worden ist, ist der Anteil der selbst genutzten Energie noch einmal angestiegen. Beim Laden mit 7,2 kW ist der Akku nach ca. 4 Stunden voll (20 Prozent auf 100 Prozent „Ladehub“) – das entspricht ca. 200 km im Frankfurter Stadtverkehr. Diese Ladeleistung von 7,2 kW schafft die eigene Solaranlage nicht ganz alleine. Durch die Kombination mit einem Ökostromtarif ist aber selbst der Zukauf aus dem öffentlichen Stromnetz noch nachhaltig.

Hier die Leistungsdaten für diese Solaranlage:

Quelle: KIR, 2020