Renaturierung der Streuobstwiese in Kooperation mit dem Projekt FEdA und der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Das Projekt „Wildes Bockenheim“ der Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt (FEdA) und der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung startet in diesem Frühjahr 2021. Ziel ist es in der Stadt mehr Brutflächen und Nahrungsangebot für Tiere wie Insekten, Fledermäuse oder Vögel zu schaffen. Deshalb werden im Rahmen des Projektes wilde Ecken eingerichtet Nistkästen für Vögel und Fledermäuse aufgehängt oder Sand- und Lehmflächen als Nistplätze für Insekten angelegt.

Wir, die Klimaschutz-Initiative Riedberg e. V. und die IG Riedberg e. V., wollen die Idee des Projekts „Wildes Bockenheim“ in unseren Stadtteil tragen. Durch Wildblumenbeete und die Renaturierung einer Streuobstwiese auf dem Riedberg möchten wir gemeinsam mit den Bürger*innen unseres Stadtteils Insekten und anderen Wildtieren Nahrung bieten und neue Lebensräume sowie Brutflächen schaffen.

Infos zum Projekt „Renaturierung der Streuobstwiese“ auf dem Riedberg findet Ihr hier. Das Projekt wird unterstützt durch die Wissenschaftler*innen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung.

Am 22.04.2021, von 17:30-19:00 Uhr findet ein Webinar zur Vorstellung des Projektes „Wildes Bockenheim“ statt. Die KIR ist bei der Podiumsdiskussion vertreten und stellt dabei das Projekt „Renaturierung der Streuobstwiese“ auf dem Riedberg vor. Seid mit dabei und diskutiert mit über den Schutz der Artenvielfalt in der Stadt. Infos und Anmeldung findet Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.